BACK

Cockatoo Island - heile Welt ? Seite 5/6

Eine unglaubliche Geschichte ... und sie überrennt mich in der heilen Welt einer tropischen Insel. Aber am gleichen Tag passiert es gleich noch einmal, dass ich mit der Vergangenheit kollidiere: Kaum bin ich wieder in Broome, hole ich eine Email von meinem Bruder aus dem Internet: 'Ich gratuliere Dir zu unserem gemeinsamen 55. Geburtstag ...!' Wir haben am 11. Mai 1945 (seltsam, heute ist auch ein 11. Mai ...!) einen Suizidversuch überlebt, den unsere Eltern mit drei Kindern auf der Flucht aus Schlesien unternahmen. Sie brachten es nicht fertig, mit den Rasierklingen tief genug zu schneiden, keiner ist verblutet. Mein kleiner Bruder ist später gestorben, aber an den Folgen des Hungers im Lager Hagibor bei Prag.

So plötzlich kann man von der Vergangenheit eingeholt werden! Auf den zweiten Weltkrieg und den jüdischen Holocaust reagiere ich sehr dünnhäutig. Warum erschüttert mich dieses Thema so sehr? Wahrscheinlich hängt diese Empfindsamkeit mit unserer Flucht aus Schlesien im Mai 1945 und den anderthalb Jahren zusammen, die wir anschliessend in der Tschechei interniert waren. Ich war erst neun Jahre alt, aber ich habe die Dimension dieser Katastrophe begriffen.

Dadurch, dass mich manchmal die Emotionen so massiv überwältigen, ändert sich nichts an der Realität. Es hilft nur, sich mit der Vergangenheit auseinander zu setzen, eine möglichst objektive Position dazu zu finden und diese Position auch öffentlich zu vertreten. Das ist der Grund, weshalb ich Storys zum Holocaust Mahnmal und zum Angriffskrieg der NATO gegen Yugoslawien im Internet veröffentlicht habe.

Beim Thema Juden und Deutschland ist zwischen drei völlig verschiedenen Dingen zu unterscheiden: Erstens der Holocaust an den Juden, zweitens die Juden heute in Deutschland und drittens muss über ein deutsches Tabuthema geredet werden: Der Staat Israel.

 

Der jüdische Holocaust ist das fürchterlichste der vielen Verbrechen Nazi Deutschlands. Schrecklich aber ist auch, dass dieser Holocaust kein einmaliges Verbrechen war. In den letzten 400 Jahren hat es unzählige Völkermorde gegeben und es gibt sie noch heute. Der jüdische Holocaust ist unfassbar und so singulär, wie jeder Holocaust es ist.

In Deutschland leben Christen, Moslems, Hindus und Buddhisten relativ friedlich zusammen, warum soll das nicht auch mit den jüdischen Mitbürgern funktionieren? Es funktioniert und der Rechtsradikalismus in Deutschland ist keine Antisemitismus. Der Zentralrat der Juden sieht das anders. Martin Walser hat es vorsichtig, aber öffentlich ausgedrückt: Die jüdischen Organisationen instrumentalisieren die schreckliche Vergangenheit der Juden in Deutschland für ihre Zwecke. Ein anderes Thema und auch der Staat Israel existiert für sie nicht. Es ist sehr fraglich, ob der Zentralrat mit dieser einseitigen Politik wirklich die Interessen deutscher Juden vertritt und das Zusammenleben von Deutschen und Juden befördert.

Israel aber ist durch falsch verstandene Solidarität ein Tabuthema in Deutschland. Die jüdische Religion besitzt ein hohes Konfliktpotential, denn Judentum, Zionismus und Israel bilden eine Einheit. Die Gründung des Staates Israel durch Annektion von fremdem Land ist inakzeptabel. Millionen von Flüchtlingen sind die Folge. Israel befindet sich im Kriegszustand mit seinen Nachbarn und verletzt täglich das Völkerrecht, die Menschenrechte, vor allen Dingen aber die Menschenwürde. Israels gewalttätige Politik schadet in hohem Masse dem Ansehen der Juden weltweit. Es müsste endlich der Wille Israels erkennbar werden, diesen Konflikt zu entschärfen. Wahrscheinlich gibt es dafür nur eine Formel: Land gegen Frieden.

Nächste Seite

BACK